Traumeel Logo colored
Mann macht barfuß Sport.
Bewegung und Regeneration

Barfuß laufen: Gesunder Trend & was steckt dahinter?

Lesezeit ca. 3 Min

Gerade in der warmen Jahreszeit sehnen sich unsere Füße nach mehr Freiheit. Gerne wird dann streckenweise vollständig auf Schuhwerk verzichtet. Und auch bei typischen Sommersportarten wie Beachvolleyball ist unten ohne angesagt. Was hinter dem gesunden Trend barfuß zu laufen steckt, haben wir uns mal genauer angeschaut.

Ob bei der Arbeit, beim Sport oder auch zuhause – einen großen Teil unseres Lebens verbringen wir in Schuhen. Doch Sie kennen sicher das erfrischende Gefühl, im Sommer einfach barfuß über eine grasgrüne Wiese zu laufen. Schon allein deshalb lohnt es sich öfter mal die Schuhe auszuziehen und unseren Füßen mehr Freiraum zu gönnen. Barfuß laufen und auch so mancher Sport sollen ohne einengendes Schuhwerk sogar gesund sein.

In Schuhen oder barfuß laufen?

Schuhe – so schön und modisch sie auch sein können, haben die Bekleidungsstücke für unsere Füße auch einige Nachteile. Denn unser Bewegungsapparat ist eigentlich darauf ausgelegt, barfuß zu laufen. Uns auf die natürlichste Weise fortzubewegen, heißt also: ohne Schuhe. Auch sind unsere Füße in Form und Größe sehr unterschiedlich. Zwar gibt es in jedem Schuhgeschäft verschiedene Schuhgrößen, jedoch passen sich die Alltagstreter selten ausreichend an die individuelle Fußform an. Dadurch wird das natürliche Abrollen des Fußes verhindert, was dazu führt, dass die vielen Muskeln, Sehnen und Bändern in unseren Füßen nicht richtig trainiert werden und sich zurückbilden können.

Natürlich haben Schuhe gegenüber dem Barfußlaufen auch ihre Daseinsberechtigung: In unserer modernen Welt und in den großen Städten sind wir häufig viele Kilometer auf hartem Asphalt unterwegs. Schuhe bieten eine Art Polster und schützen unsere Gelenke vor zu großen Krafteinwirkungen. Auch Steine, Scherben oder spitze Gegenstände können mit dem richtigen Schuhwerk bedenkenlos überquert werden. Die immer populärer werdenden Barfußschuhe versuchen genau die Brücke zwischen dem Schutz der Füße und den Vorteilen des Barfußlaufens zu schlagen.

Schuhe aus: Vorteile von Barfußlaufen

Regelmäßig barfuß zu laufen ist natürlich erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, sorgt aber für ein effektives Trainingsprogramm für unsere Füße. Barfuß zu laufen hat zudem noch weitere Vorteile:

  • Barfuß umzuknicken ist fast unmöglich, denn unsere Füße besitzen viele empfindliche Rezeptoren, die den Untergrund und unsere Bewegungen beim Laufen präzise wahrnehmen. Schiefes Auftreten wird dadurch sofort bemerkt und ausgeglichen. In Schuhen funktioniert das nur eingeschränkt.

  • Barfuß laufen verbessert die Durchblutung, denn durch den Kälte- oder Wärmereiz des Untergrunds lernt unser Körper die eigene Temperatur besser zu regulieren. Sie kennen das sicher vom sogenannten Kneippen: durch barfuß Laufen im kaltem Wasser wird der Kreislauf anregt.

  • Durch regelmäßiges Barfußlaufen werden unsere Füße unempfindlicher gegenüber Steinchen, Stöcken oder anderen kleinen Hindernissen am Boden. Die Fußsohlen härten ab und es bildet sich eine schützende Hornhaut.

  • Frische Luft an den Füßen vermindert das Risiko für Nagelpilz und Schweißfüße, die bei langem und häufigem Tragen von feuchtwarmen Sportschuhen ein verbreitetes Übel sein können. Deshalb nach der Trainingseinheit: Schuhe aus und gemütlich barfuß auslaufen.

  • Keine Schuhe bedeutet auch weniger Druckstellen und Blasen an den Füßen. Gerade nach einer langen Wanderung den letzten Kilometer barfuß zu laufen, ist eine echte Wohltat für die Füße und sorgt für neuen Schwung.

Schritt für Schritt zum Barfußlaufen

Wenn Sie nun vermehrt barfüßig durchs Leben laufen wollen, ist es wichtig klein anzufangen – gerade, wenn Sie bisher selten oder nie ohne Schuhe unterwegs waren. Mit täglich einer halben Stunde gewöhnen Sie Ihre Füße langsam an die neue Art der Fortbewegung. Sinnvoll ist es, erst mit weicheren Untergründen zu beginnen, wie Rasen oder Sand, und dann Schritt für Schritt auf härtere, unebene Untergründe wie Feldwege, Kies oder Felsen umzusteigen. Barfußpfade oder Barfußparks sind die perfekte Möglichkeit Laufen ohne Schuhwerk auszuprobieren und die Füße zu trainieren.

Wer gerne auch Sport barfuß machen möchte, kann erstmal mit sanfteren Bewegungsformen wie Yoga beginnen und sich dann nach und nach steigern. Auch wenn es Ihr Ziel ist, die morgendliche Joggingrunde ohne Schuhe zu bestreiten, ist es selbst als erfahrener Läufer wichtig die Füße an die ungewohnte Belastung zu gewöhnen.

Traumeel® S

Natürlich effektiv als Creme oder Tabletten – und zusammen das perfekte Duo bei akuten oder häufig wiederkehrenden Beschwerden:

  • natürliche Wirksamkeit

  • hochwertige Pflanzenextrakte

  • gut verträglich

  • rasche Beschwerdebesserung

  • unterstützt den körpereigenen Heilungsprozess von außen (Creme)

  • fördert die natürliche Regeneration von innen (Tabletten)

Traumeel® S Creme und Tabletten