Ältere Frau macht zu Hause Gymnastik
Bewegung und Regeneration

Home Workouts: Bewegungsübungen für den Winter

Wenn das Wetter im Winter so richtig ungemütlich ist, dann wollen wir uns am liebsten auf der Couch verkriechen. Sport und Bewegungsübungen? Ist es draußen zu kalt, fehlt oft einfach die Motivation. Doch das bedeutet nicht, dass wir unsere Fitnesspläne auf Eis legen müssen. Wie wäre es mit einem aktivierenden Home Workout?

Die Temperaturen sinken immer weiter, die Straßen sind mit Glatteis und Schneematsch bedeckt und die früh anbrechende Dunkelheit macht uns träge. Da kann auch schonmal der motivierteste Jogger mit der winterfestesten Ausrüstung die Lust auf die tägliche Laufrunde verlieren. Und der Gang zum Fitnessstudio ist einem gerade auch irgendwie zu weit, zu umständlich oder es ist dort nach Feierabend einfach zu viel los. Doch regelmäßige Sporteinheiten und Beweglichkeitstraining sind gerade in der kalten Jahreszeit besonders wichtig, um die steifen Glieder geschmeidig zu halten.

Gestalten Sie Ihre individuelle Trainingseinheit gemütlich zuhause

Die Lösung, um im Winter trotzdem fit und aktiv zu bleiben: Home Workouts. Ob Yoga, Krafteinheiten oder Beweglichkeitstraining – die Sporteinheit zuhause können Sie ganz nach Ihren Wünschen gestalten. Auch die Öffnungszeiten Ihres persönlichen Fitnessstudios in den eigenen vier Wänden richten sich ganz nach ihren Wünschen. Natürlich brauchen Sie jetzt nicht den Keller oder Dachboden zu einen vollausgestatteten, kostspieligen Sportraum umzubauen, es reichen schon ein paar wenige Utensilien für ein effektives Home Workout. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ohne großen Aufwand Ihr Zuhause zu einem idealen Trainingsort für Ihre Bewegungsübungen machen.

Home Workouts: Was gibt es zu beachten?

Ein paar Quadratmeter Platz und eine ausreichend hohe Decke, sodass Sie aufrecht mit ausgestreckter Hand im Raum stehen können – das ist schon alles, was Sie für viele Bewegungsübungen benötigen. Insbesondere Body Weight, also Training mit dem eigenen Körpergewicht, ist perfekt für die eigenen vier Wände geeignet, da es wenig Platz und so gut wie kein Equipment erfordert. Bei Ihrem Home Workout ist es wichtig auf das passende Raumklima zu achten: Im Keller kann es unter Umständen zu feucht und kalt sein, im Wohnzimmer hingegen zu warm und gemütlich. Die optimale Raumtemperatur beim Trainieren liegt bei 18°C. Auch ist es wichtig, dass die Luft nicht zu trocken ist, da sie die Atemwege reizen kann. Sinnvoll ist es, vor dem Home Workout kurz zu lüften und die Heizung runterzudrehen.

Bevor Sie mit Ihrem Home Workout loslegen, werfen Sie noch einen Blick auf den Bodenbelag in dem Zimmer, in dem Sie trainieren wollen. Rutschfest und robust – das sind die idealen Bedingungen. Fliesen- oder Parkettboden sind häufig etwas zu hart, deshalb am besten immer eine Fitnessmatte darunterlegen. So vermeiden Sie, dass Gelenke und Muskeln unnötig belastet werden. Als Alternative zu Hanteln oder Gewichten können Sie auch ganz kreativ Alltagsgegenstände verwenden, die sich gut und sicher greifen lassen, wie z.B. Wasserflaschen oder gefüllte Einkaufstaschen.

Tipps für Home Workouts im Winter

Sie haben den perfekten Platz für Ihre Bewegungsübungen in den eigenen vier Wänden gefunden? Dann haben wir noch ein paar Tipps für Ihr effektives Home Workout, die Sie auch bei Kälte auf Touren kommen lassen.

Kuschelige Aufwärmrunde

Bevor Sie mit Ihrem Home Workout beginnen, ist es natürlich wichtig sich richtig aufzuwärmen. Da sich warm laufen zuhause wahrscheinlich etwas schwierig ist und Hampelmänner oder Schattenboxen auch nicht jedermanns Sache sind, können Sie es auch gemütlich angehen: Indem Sie sich erstmal in eine warme Decke kuscheln und mit sanfter Ganzkörpermobilisation beginnen. Wenn Sie merken, dass Ihnen allmählich wärmer wird und Sie die Decke nicht mehr brauchen, ist Ihr Körper bereit durchzustarten.

Tanzen Sie sich warm

Es gibt keinen besseren Weg, um die Winterkälte zu vertreiben, als sich zur Lieblingsmusik zu bewegen. Tanzen ist nicht nur eine großartige Möglichkeit, um sich für das anschließende Krafttraining aufzuwärmen, sondern auch jede Menge Kalorien zu verbrennen – und es macht garantiert gute Laune. Da ist der innere Schweinehund und die eisige Kälte draußen schnell vergessen.

Stairmaster fürs Home Workout

Sie haben eine Treppe zuhause? Perfekt! Nutze Sie die Treppe einfach als eigenen Stairmaster und für Ihr Konditionstraining. Steigen Sie auf und ab, um die Beinmuskulatur zu stärken und gleichzeitig die Ausdauer zu verbessern. Wenn Ihnen das zu einfach ist, können Sie auch kleine Sprünge integrieren oder den gefüllten Wäschekorb als Gewicht hinzunehmen.